About UsConditions & TreatmentsFor ProfessionalsBlog & NewsStoreContact UsSearch

I want to invite and encourage all men to accompany their ladies to NY to support and comfort them*

Vaginismus, an affliction that does not only affect women.

As provocative as the headline may sound, it is true – for every relationship, partnership and marriage. So far, not many men have spoken about their experience with vaginismus. Maybe it is because they are embarrassed, or they do not know what to say… One thing is for sure: men are also affected by vaginismus.

As a man I do not dare to presume that the pain of our female partners can be compared to our suffering. One should not try to put the two sides in a relation where the pain that has been caused is weighed up against each other – both partners are entitled to claim disappointment and hurt. Since men do express their love and passion strongly on a physical level and the physical intimacy is contradictory to vaginismus, frustration and pain is bound to occur.

Guys, let me come to the pleasant part of my entry. There is a solution which will put an end to the suffering of both partners. Without wanting to advertise for one particular therapy I must say that my wife and I found remedy at WTC in New York. My wife was cured within 14 days! 14 days – compared to other treatments that we did undergo previously – this could easily be called a quickie but in the Fast-Food-Nation a Super-Fast-Therapy does not appear to be an extraordinary thing either. The quick and complete healing was made possible through the All-Round-Supervision of two extremely nice female doctors (one for the physical, one for the psychological needs).

What was my role as a man in NY?

With this article I want to invite and encourage all men to accompany their ladies to NY to support and comfort them. It is a very intense time – no doubt about that. For many women there will be a tremendous change, they will experience something that has been unthinkable for years – maybe even decades. I suppose as men we cannot even imagine the pain they have gone through. However, that is not what counts anyway – it is your responsibility to stand by your woman.

Besides, it is a very intense time for men as well but that has got more to do with the daily homework you will be given. The tasks are about building intimacy. The daily practice brings back a normal and natural attitude towards sexuality which has been compromised through negative experiences through vaginismus.

What are men doing while their partner is in therapy?

This question occurs to every man who considers supporting his lady throughout the days of the therapy. I would like to solve the mystery by telling you what we enjoyed:

  • There is a waiting room with a TV, a super comfortable chair, and a remote control. Of course you are also provided with Wireless LAN. That is how the treatment sessions will fly by.
  • As mentioned before, you will have homework to do.
  • If you like, you can get involved in the therapy and get interesting insight into the female body…
  • NYC (Manhattan) is a fantastic city – there is a lot to see. My wife and I would recommend going there as often as you wish: after treament hours and/or on the weekends. You can experience a bunch of cool things, there is a lot to do, sights to visit, and you can shop till you (or your credit card) drop.
  • Also, there are many beautiful ocean beaches where you can take a stroll.

Altogether, every man will get his share … Just remember that you are actually there to support your lady*.

A husband

May 2008

* Results may vary from person to person

In German:

Vaginismus, eine Krankheit, die nicht nur Frauen betrifft.

So provokant dieser Titel auch klingen mag, er trifft zu – auf jede Beziehung, Partnerschaft und Ehe. Bislang haben sich nicht viele Männer zum Thema Vaginismus zu Wort gemeldet. Sei es, weil es ihnen peinlich ist, sie nicht wissen, was sie sagen sollen,… – aber eines steht fest: auch Männer leiden unter Vaginismus. Ich als Mann wage es nicht mir anzumaßen zu sagen, dass unser Leid mit dem unserer Frauen vergleichbar wäre. Man sollte nicht versuchen die Leidensgeschichten in Relation zu stellen, sie aneinander abzuwägen – Schmerz hat auf beiden Seiten seine Berechtigung. Wir Männer leben unsere Liebe stärker auf einer körperlichen Ebene aus und da diese körperliche Intimität im Widerspruch zum Vaginismus steht, ist ein Leidensweg vorprogrammiert.

Aber nun liebe Männer zum erfreulichen Teil meines Eintrages. Dem Leiden (von ihr und ihm) kann ein Ende gesetzt werden. Ohne Schleichwerbung machen zu wollen ist der Ausweg den meine Frau und ich gewählt haben, neben viel Gebet, das WTC in New York. Dort wurde meine Frau in einer 14-tägigen Therapie geheilt. 14 Tage – verglichen mit den Therapien die wir davor probiert haben – geradezu als Quickie zu bezeichnen, aber in dem Land des Fast Food ist auch eine Fast Therapie keine außergewöhnliche Sache. Möglich durch eine Rund-Um-Betreuung von zwei ausgesprochen netten Ärztinnen (eine Physiologin und eine Psychologin).

Was mache ich als Mann in NY?

Mit diesem Artikel möchte ich alle Männer einladen, mit nach NY zu kommen um eure Frauen zu unterstützen. Es ist eine intensive Zeit – keine Frage. Für viele Frauen ändert sich etwas, dass seit mehreren Jahren – ja sogar Jahrzehnten anders war, nicht greifbar oder vorstellbar. Ich denke als Männer können wir uns das gar nicht richtig vorstellen, aber das ist auch nicht unsere Aufgabe – unsere Aufgabe ist Beizustehen.

Außerdem wird es auch für Männer eine intensive Zeit, aber das hat eher was mit den täglichen Hausaufgaben zu tun. Diese beschäftigen sich vor allem mit dem Aufbau von Intimität – denn Übung macht den Meister und bringt so Natürlichkeit und Normalität in die Sexualität zurück, die vielleicht aufgrund von negativen Erfahrungen durch den Vaginismus verloren gegangen ist.

Was machen wir Männer, während unsere Frauen therapiert werden?

Diese Frage stellt sich jeder Mann, der überlegt seiner Frau in den Tagen der Therapie beizustehen und ich will dieses Geheimnis lüften – Wir genießen.

Dies hat vier Fassetten. 1) Es gibt ein Wartezimmer das du dir nur mit einem Fernseher, einem super bequemen Sessel und deiner Fernbedienung teilen musst. Wireless LAN sowieso. Da vergehen die Therapieeinheiten (ca. 90 Minuten) wie im Flug. 2) Die oben angesprochenen Hausaufgaben. 3) Wer Lust hat kann sich voll und ganz in die Therapie einbinden lassen und spannende Einblicke in das weibliche Innere gewinnen und 4) NYC ist eine aufregende Stadt – es gibt jede Menge anzuschauen. Am besten man fährt nach den 2 täglichen Therapieeinheiten oder an den Wochenenden die therapiefrei sind in die Stadt und erlebt ein paar coole Sachen oder shoppt in einem Einkaufszentrum bis die Kreditkarte glüht oder macht sich einen spannenden Tag an einem der vielen kilometerlangen Strände. Alles in allem – jeder Mann wird dort auf seine Kosten kommen. Vergesst nur nicht, dass ihr eigentlich auch wegen euren Frauen dort seid.